schachverein bad mergentheim

Starker Saisonauftakt mit zwei Siegen

(Fotograf, Rechte: Steffen Piechot) Mannschaftsf√ľhrer Johannes Raps hatte mit zwei Unentschieden gegen nominell st√§rkere Spieler erheblichen Anteil an den Auftaktsiegen der Schachfreunde in der Zweiten Bundesliga.

Bad Mergentheim. Am letzten Wochenende gelang den Schachfreunden Anderssen Bad Mergentheim in Speyer nach ihrem Wiederaufstieg in die Zweite Bundesliga zwei wichtige Auftaktsiege. Damit ist das Saisonziel Klassenerhalt schon nach der ersten Doppelrunde so gut wie geschafft.

Am Samstag hie√ü der Gegner Schwegenheim, nominell eine der starken Mannschaften der Liga und leichter Favorit in diesem Duell. Dementsprechend entwickelten sich anfangs die Partien. Nach drei Remisen durch Alexander Gasthofer, Fy Rakotomaharo und Johannes Raps sahen die Stellungen in den verbleibenden Partien mit fortschreitendem Verlauf immer zweifelhafter aus. In der beginnenden Zeitnot behielten die Kurst√§dter jedoch schlicht die besseren Nerven und drehten die Partien nach teilweise wilden Verwicklungen. Entscheidend waren die drei Siege der ‚ÄěMittelachse‚Äú an den Brettern Drei bis F√ľnf durch Vyacheslav Ikonnikov, Petr Neuman und Timothe Razafindratsima zum etwas gl√ľcklichen, daf√ľr umso wichtigeren 5:3-Sieg.

Gegen die ersatzgeschw√§chte Mannschaft aus Walldorf war man am Sonntag dagegen Favorit, tat sich aber lange extrem schwer. Auch hier war es schlie√ülich die Mittelachse, diesmal mit Timothe Razafindratsim, Neuzugang Ilyass Msellik und Alexander Gasthofer, die mit ihren Siegen das Match entschieden. Den Deckel zu zum knappen 4,5:3,5-Sieg machte Mannschaftsf√ľhrer Johannes Raps mit einem ungef√§hrdeten Remis gegen seinen zweiten nominell √ľberlegenen Gegner an diesem Wochenende.

Mit nunmehr zwei Siegen zum Auftakt sollte das Saisonziel Klassenerhalt angesichts eines lösbaren Restprogramms bereits jetzt unter Dach und Fach sein. In der nächsten Doppelrunde spielt Bad Mergentheim gegen Eppingen und Stuttgart, eine ähnlich machbare, aber völlig offene Aufgabe wie gerade. Bei zwei weiteren Siegen kann man sogar vom Aufstieg in die Erste Liga träumen.

Die beiden Reserven spielten in der Verbandsliga bzw. Bereichsliga sogar noch erfolgreicher und kamen jeweils zu zwei ungef√§hrdeten Siegen. Die Zweite besiegte das ersatzgeschw√§chte Buchen 2 und Mosbach mit 6,5:1,5 bzw. 5:3, die Dritte gewann gegen Heidelberg 3 und Wiesloch mit 6,5:1,5 bzw. 5,5:2,5. Zwei Einzelsiege gelangen dabei dem wieder erstarkten Michael Pfleger und den gewohnt best√§ndigen Willi Gro√ü und Philipp Koslov. Beide Mannschaften f√ľhren nun jeweils die Tabelle in ihrer Liga an und werden um den Aufstieg in ihrer Klasse mitspielen.

Mit sechs Siegen aus sechs Runden starteten die Schachfreunde so erfolgreich wie seit Jahrzehnten nicht mehr in die neue Saison. Da der Kader noch einige Reserven aufweist, stehen die Chancen gut, dass es so erfolgreich weiter geht. Die ‚Äěharten Brocken‚Äú warten allerdings erst zum Saisonende auf die Kurst√§dter.

28.10.2022