schachverein bad mergentheim

Sieger aus allen Schach-Hochburgen

Am Samstag, den 25. November, richteten die Schachfreunde Anderssen Bad Mergentheim die Jugendmeisterschaften des Schachbezirks Odenwald aus. 28 Spieler aus Buchen, Mosbach, Walld├╝rn und vom Ausrichter nahmen teil und k├Ąmpften um den Meistertitel in einer der sechs Altersklassen.

Nach der Anmeldung teilte die Turnierleitung das Feld wegen der hohen Anzahl an Teilnehmern in drei Einzelturniere auf. Bei den J├╝ngsten der U10 spielten sechs Spieler und in der darauffolgenden Altersklasse der U12 sieben Spieler jeweils ein doppelrundiges Turnier im Modus ÔÇ×Jeder gegen jedenÔÇť. Die 15 Spieler der restlichen Altersklassen spielten ihr Turnier gemeinsam in f├╝nf Runden mit Auslosung jeder Einzelrunde.

Am spannendsten verlief das Turnier in der U10. Selbst nach 30 Einzelpartien lagen Ilja Below vom Veranstalter und der Buchener Shadi Alsabbagh gemeinsam mit 9,5 Punkten klar an der Spitze. Ihre einzige Einzelniederlage hatten sie in den beiden Duellen gegeneinander kassiert und so musste ein Stichkampf her. Hier gab es erst einmal wieder keinen Siger, denn die schnelle F├╝hrung Iljas in einem Mattangriff glich Shadi umgehend in der Revanchepartie durch solides Spiel aus. Erst im zweiten Stichkampf setzte sich Ilja gegen seinen ersch├Âpften Gegner durch und holte sich den Titel gegen den ebenb├╝rtigen Gegner.


Dagegen war das Turnier der U12 eine ganz klare Angelegenheit f├╝r den Favoriten Artem Honcharuk. Der Walld├╝rner gewann alle seine Begegnungen ├╝berlegen und wurde verdient mit 11 Punkten Meister seiner Altersklasse vor den N├Ąchstplatzierten Justin Walzer (7,5 Punkte) aus Mosbach und Jonas Salch (6 Punkte), der in der in der Schach AG des SV L├Âffelstelzen ausgebildet wurde und zum ersten Mal f├╝r die Schachfreunde Anderssen Bad Mergentheim gleich erfolgreich an den Start ging.


Im Turnier der ├älteren blieb es zwar bis zum Schluss spannend, letztlich setzten sich aber auch hier die Favoriten durch. Mit Gideon Seifert (U14) und Markus Janich (U16) gingen beide Titel v├Âllig verdient an den Schachclub Mosbach, denn beide Spieler blieben als einzige unbesiegt. Im direkten Duell spielten sie ein friedliches Remis und nur Markus musste gegen den ebenfalls starken Robert K├Ânig (Buchen) noch ein Remis hinnehmen. Durch Adrian Amann in der U18 gewann mit Buchen auch der letzte der angereisten Schachclubs mindestens einen Meistertitel. Interessant, dass mit Gideon Seifert ausgerechnet der Sieger der j├╝ngsten Klasse die meisten Punkte im gemeinsamen Turnier holte.


Spannend blieb es bis zum Schluss bei den M├Ądchen der Klasse U16w. Lange lieferten sich Jolie Youness, Kateryna Formuliant (beide Bad Mergentheim) und Sophia Halbach (Buchen) ein Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem erst in der letzten Runde die Entscheidung fiel. Nachdem Jolie ihr Spiel ungl├╝cklich verloren hatte, setzte sich Kateryna gegen Sophie im direkten Duell durch. Kateryna hatte das Schachspiel bereits in der Ukraine gelernt und kam ├╝ber die Schach AG des Deutschorden-Gymnasiums zu den Schachfreunden, f├╝r die sie nun bereits beim ersten Antreten einen Meistertitel holte.


Nach vier Stunden intensiven Schachsports konnte man vor allem bei den j├╝ngeren Spielern die Ersch├Âpfung in den Gesichtern f├Ârmlich sehen, obwohl die hohe Qualit├Ąt des Spiels bis zum Ende anhielt. Dennoch waren die meisten froh, als die Veranstaltung mit der Siegerehrung endete, in der die Pokale und Sachpreise verteilt wurden. Die Schachfreunde bedankten sich ausdr├╝cklich bei allen Teilnehmern und den mitgereisten Betreuern f├╝r den reibungslosen und ├╝beraus fairen Turnierablauf. Ein besonderer Dank geht an die Grundschule Bad Mergentheim, die ihre R├Ąume zur Verf├╝gung stellte und damit erneut ein gelungenes Turnier erm├Âglichte.

07.12.2023